Auszubildende bei der Hardenberg-Wilthen AG Hardenberg-Wilthen AG Weinbrennerei Wilthen

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Sicher hast du genauso viele Fragen wie wir zu Beginn unserer Ausbildung. Um vorweg schon einige davon zu beantworten, haben wir für dich einen kleinen Fragenkatalog zusammengestellt. Sollten Antworten auf deine Fragen hier nicht zu finden sein, kannst du dich auch gerne per E-Mail oder telefonisch an uns wenden.

Bewirb dich per Online-Formular, indem du dein Anschreiben, deinen Lebenslauf und weitere Anhänge in einem PDF zusammenfügst und hochlädst. Alternativ sende deine Bewerbung per Post oder E-Mail an ausbildung@hardenberg-wilthen.de.

Deine Bewerbung sollte sehr sorgfältig und aussagekräftig formuliert sein, weil sie deinen Ausbildern einen ersten Eindruck von dir vermittelt. Sie muss ein Anschreiben mit Angaben zu Gründen deiner Bewerbung und Motivation enthalten. Außerdem sind ein vollständiger Lebenslauf, Kopien der letzten zwei Schulzeugnisse sowie weitere Bescheinigungen und Zeugnisse (z.B. Praktikumszeugnisse, Teilnahmebescheinigungen von Volkshochschulkursen etc.) notwendig.

Wir bemühen uns deine Bewerbung so schnell wie möglich auszuwerten. Zu Beginn bekommst du erst mal eine Eingangsbestätigung. Dann gelten folgende Timings:

Ablauf im Bewerbungsprozess

Beginn der dreijährigen Ausbildung ist der 1. August und sie endet am 31. Juli. In den ersten Wochen lernst du das Unternehmen und die anderen Auszubildenden kennen. Damit du einen guten Überblick über die Mitarbeiter und alle Standorte bekommst, wirst du eine Woche lang in der Telefonzentrale eingesetzt. Innerhalb der drei Jahre bekommst du einen Einblick in jede einzelne Abteilung (Marketing, Vertrieb, EDV, Buchhaltung, Auftragsabwicklung und Versand) und arbeitest an verschiedenen Projekten. Das Besondere während der gesamten Ausbildung ist, dass es für alle Auszubildenden zusammen monatliche Schulungsnachmittage gibt, wo zum Beispiel schwierige Klausuren gemeinsam besprochen werden. Parallel zu der Ausbildungszeit in der Firma besuchst du noch ein bis zwei mal pro Woche die Berufsschule.

Die Hardenberg-Wilthen AG bildet alle drei Jahre in drei unterschiedlichen Berufen (Industriekaufmann/-frau, Informatikkaufmann/-frau und Kauffmann/-frau für Marketingkommunikation) jeweils einen Auszubildenden aus. Du bist am Anfang also nicht alleine.

Deine Probezeit beträgt vier Monate. Zum Ende führst du ein Feedbackgespräch mit deinem Ausbilder, um zu sehen, ob die gegenseitigen Erwartungen übereinstimmen.

Du hast 30 Tage Urlaub im Jahr, jedoch kann an den Berufsschultagen kein Urlaub eingereicht werden.

Du verdienst im 1. Ausbildungsjahr 630€, im 2. Jahr 677€ und im 3. Ausbildungsjahr 750€.

Die Hardenberg-Wilthen AG bietet mehrere Leistungen neben der normalen Ausbildungsvergütung an. Zum einen gibt es innerbetriebliche Prüfungsvorbereitungen, wo alle Auszubildenden zusammen lernen können und schwierige Aufgaben gemeinsam besprechen. Außerdem besuchen alle Auszubildenden zusammen den Produktionsstandort und das Fertigwarenlager, um die Unternehmensabläufe genauer zu verstehen. Des Weiteren gibt es einen Fahrtkostenzuschuss für Fahrten zum Arbeitsplatz und zur Berufsschule sowie Zuschüsse für Schulbücher. Auch erforderliche Weiterbildungen für diverse Programme wie z.B. SAP, Microsoft Office, Photoshop usw. werden angeboten.

Bei Fragen kannst du dich gerne jederzeit unter: azubi@hardenberg-wilthen.de an uns Azubis wenden. Unsere Ausbilder stehen natürlich auch jederzeit per E-Mail oder telefonisch zur Verfügung. Die Kontaktdaten findest du in dem jeweiligen Profil der einzelnen Ausbilder.


Wir drücken dir für deine Bewerbung die Daumen und wünschen dir viel Glück im Vorstellungsgespräch. Vielleicht sehen wir uns schon bald im Unternehmen wieder, wir würden uns sehr freuen.

Saskia Binnewies

Saskia Binnewies
Auszubildende zur Kauffrau für Marketingkommunikation

„Es ist spannend, die Phasen einer Produktentwicklung von Anfang bis Ende zu begleiten, zu sehen, wie es sich entwickelt und wie es am Ende beim Endverbraucher ankommt.“

Justina Adlhoch

Justina Adlhoch
Auszubildende zur Industriekauffrau

„Die Ausbildung zur Industriekauffrau ist vielfältig und macht sehr viel Spaß. Ich lerne wirklich alle Bereiche des Unternehmens kennen und darf überall sofort richtig mitarbeiten. Später habe ich die Möglichkeit mich auf das Aufgabengebiet zu spezialisieren, das mir am meisten liegt. Außerdem habe ich hinterher die Chance nebenberuflich oder in Vollzeit zu studieren.“

Sebastian Elsner

Sebastian Elsner
Auszubildender zum Informatikkaufmann

„Nach einem entspannten Vorstellungsgespräch habe ich mich für die Ausbildung bei der Hardenberg-Wilthen AG entschieden, weil mir gesagt wurde, dass ich vom ersten Tag an aktiv und eigenverantwortlich mitarbeiten darf.“

Sebastian Elsner

Sebastian Elsner
Auszubildender zum Informatikkaufmann

„Die Ausbildung bei der Hardenberg-Wilthen AG ist vielfältig und macht Spaß. Hier werden sogar Themen außerhalb der normalen Ausbildung abgedeckt. Zum Beispiel wurde mir die Verantwortung für einen Monitoring Server übertragen und ich lernte den Umgang mit der Portalsoftware Intrexx.“

Saskia Binnewies

Saskia Binnewies
Auszubildende zur Kauffrau für Marketingkommunikation

„Als Auszubildende in der Marketingabteilung hab ich die Möglichkeit eigenverantwortlich zu arbeiten und viele tolle Projekte zu begleiten und durchzuführen zum Beispiel war mein erstes Projekt die Gestaltung einer Rezeptbroschüre.“

Justina Adlhoch

Justina Adlhoch
Auszubildende zur Industriekauffrau

„Es ist etwas ganz Besonderes in einem Familienunternehmen zu arbeiten, das so eine lange Geschichte und Tradition besitzt. Die Familie selbst arbeitet im Unternehmen mit und weiß, was für die Firma am besten umsetzbar ist. Ich finde, dieses ‚Wir-Gefühl‘ steigert die Motivation, und auch bei den Kunden findet es hohe Anerkennung.“

Justina Adlhoch

Justina Adlhoch
Auszubildende zur Industriekauffrau

„Ich finde es super mit so viel Eigenverantwortung an verschiedenen Projekten der Hardenberg-Wilthen AG mitarbeiten zu dürfen. Dazu gehörten zum Beispiel die Erstellung eines neuen Layouts für die Hardenberg-Eisbahnbanden und die Entwicklung dieser Microsite für Auszubildende.“

Sebastian Elsner

Sebastian Elsner
Auszubildender zum Informatikkaufmann

„Das Arbeitsklima ist wirklich gut. Die Kollegen sind freundlich und haben mir bei Problemen immer geholfen.“

Saskia Binnewies

Saskia Binnewies
Auszubildende zur Kauffrau für Marketingkommunikation

„An meiner Ausbilderin schätze ich sehr, dass ich bei Fragen oder Problemen, egal ob in der Schule oder auf der Arbeit, jederzeit zu ihr kommen kann und wir gemeinsam eine Lösung finden.“

Sebastian Elsner

Sebastian Elsner
Auszubildender zum Informatikkaufmann

„Die Aufgaben, die ich als Azubi bekomme sind immer gut vorbereitet. Ich lerne durch diese Aufgaben viel und sehe anhand der Ergebnisse, dass es sich auch um wichtige Aufgaben handelt, die für das Unternehmen relevant sind.“

Saskia Binnewies

Saskia Binnewies
Auszubildende zur Kauffrau für Marketingkommunikation

„In der Marketingabteilung habe ich auch die Möglichkeit an verschiedenen Auswärtsterminen teilzunehmen und Agenturen und Lieferanten kennen zu lernen.“

Justina Adlhoch

Justina Adlhoch
Auszubildende zur Industriekauffrau

„Ich finde die vielen Angebote für uns Azubis sehr beeindruckend. Sei es die Besichtigung der Produktion und der Lagerorte unserer Artikel in Berlin, die Teilnahme am jährlichen Burgturnier oder Mitarbeiterausflüge zum Beispiel zum PS.Speicher, der als Angebot neu zum Gräflichen Landsitz gehört. Man darf einfach überall dabei sein!“

Saskia Binnewies

Saskia Binnewies
Auszubildende zur Kauffrau für Marketingkommunikation

„Als Auszubildende in der Marketingabteilung hab ich die Möglichkeit eigenverantwortlich zu arbeiten und viele tolle Projekte zu begleiten und durchzuführen zum Beispiel war mein erstes Projekt die Gestaltung einer Rezeptbroschüre.“

Sebastian Elsner

Sebastian Elsner
Auszubildender zum Informatikkaufmann

„Die Verantwortung, die ich für meine Tätigkeiten übernehmen muss, steigt im Verlauf der Ausbildung immer weiter. Dies gibt mir das Gefühl ein vollwertiges Teammitglied zu sein. Außerdem werde ich so auf die spätere berufliche Praxis bestens vorbereitet.“

Justina Adlhoch

Justina Adlhoch
Auszubildende zur Industriekauffrau

„Das freundliche Firmenklima motiviert mich zum Lernen, und ich finde es schön, so viele Ansprechpartner zu haben, die einem bei jeder Frage zur Seite stehen.“